Morgens halb neun

das Wetter ist scheun

die Spinne sie spinnt

der Regen er rinnt

es jagen die Leute

nach fetter Beute

es kläfft der Hund

den Schwanz sich wund

die Katze kratzt

mit ihrer Tatz

und der Weihnachtsbaum

liegt noch im Traum

der Steuereintreiber

zückt seinen Schreiber

der Zeitungsjunge

keucht aus der Lunge

Schrotthändler Schmitt

zählt den Profit

und das fleißige Mädchen

fädelt das Fädchen

die vornehmen Damen

empfangen den Samen

der vornehme Herr

richtet sein kräftig Gescherr

die Kindsmutter ist total entzückt

weil ihr Jüngster

’nen Kloß in die Hose gedrückt

das Huhn legt ein Ei

der Hintern ist frei

Zimmer sieben schreit nach Kaffee

und er wär doch kein Affe

bloß wegen der Haare auf dem Rücken

die säh’ man doch eh nur beim bücken

die Köchin sie kocht

es räuchert der Docht

der Pfarrer er wettert

weil seine Bibel zerfleddert

die Nachbarin greint

das Enkelkind weint

dem Hause ist Frieden

auf ewig beschieden

 

ee